Filter

2019 Grauer Burgunder Blauarsch Reserve Weingut Milch

29,00 EUR
Weingut Karl-Hermann Milch
Jahrgang: 2019
Grauburgunder
Enthält: Sulfite
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 1-2 Tage
 
Inhalt: 0,75 Ltr.
38,67 EUR pro Ltr.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 6
  • 12
  • x
Bechreibung

Kräftiger Burgunder mit dem Duft  von  reife Aprikosenfrucht und Kräuter steigt einem schon beim öffnen in die Nase. Im Geschmack feines Fruchtspiel von Birne, reife Aprikose und reifer Melone. Sehr angenehme Säure und trinkig. Einer der Stärken dieses Weingutes, in diesem Jahr extrem elegant.

Aus den wenigen, kerngesunden aber hochreifen Trauben des jeweiligen Jahrgangs gewonnen. Nach einer Maischestandzeit von 48 Stunden wurden die Trauben schonend gekeltert. Der Most vergor anschließend spontan in Barriques erster und zweiter Belegung. Die Abfüllung erfolgte ohne jegliche Filteration.
Der Name kommt von einer Gewannbezeichnung mit dem Namen "Im Blauarsch" in der Lage Monsheimer Silberberg. Durch eine Änderung des Weingesetzes ist es seit 2014 möglich die alten Gewann-Namen in die Weinbergsrolle eintragen zu lassen und sie dann offiziell als Herkunftsbezeichnung zu verwenden.

Produktdetails
Land
Deutschland
Region
Rheinhessen
Winzer
Weingut Karl-Hermann Milch
Jahrgang
2019
Verschluß
Korken
Typ
Weißwein , trocken
Rebsorte
Grauburgunder
Aromen
Birne, Honig, Melone, Vanille
Trinktemperatur
12-14°C
Alkoholgehalt
13,5%vol
Restzucker
1,0 g/l
Säuregehalt
5,0 g/l
Charakter
langes Finale, vielversprechender Abgang, intensive und komplexe Nase
Enthält
Sulfite
Aromen / Reben

Weingut Karl-Hermann Milch

Das Weingut befindet sich in einer ehemaligen Getreidemühle - der Rüstermühle - deren Mühlrad von der Pfrimm, einem kleinen Bach, angetrieben wurde. Ihre Geschichte kann man bis ins Jahr 1413 zurückverfolgen. Der Name Rüstermühle kommt von den Rüstern (= Ulmen), die früher entlang der Pfrimm standen.

Die Familie erwarb 1926 das Gehöft, um hier die eigene Molkerei erweitern zu können, betrieb aber weiterhin Weinbau, Ackerbau, Obstbau sowie Tierhaltung - ein für die damalige Zeit typischer Gemischtbetrieb. Außerdem wurde das erste öffentliche Freibad Rheinhessens und ein Tanzsaal für bis zu 600 Personen errichtet und somit das Parkrestaurant Milch gegründet.

Im 2. Weltkrieg brannten alle Wirtschaftsgebäude, bis auf die Grundmauern nieder und mussten notdürftig wieder aufgebaut werden.

Weinbau in der Familie ist seit 1709 nachweisbar. Bereits nach 1945 wurden schon Weine in Flaschen abgefüllt und verkauft. Weiterhin wurden um 1950 Gästezimmer und eine Gaststätte im Wohnhaus eingerichtet. Um 1980 entwickelte sich aus dem Gemischtbetrieb mit Weinbau, Ackerbau und Obstbau das heutige Weingut.

Restauration und die Gästezimmer werden zur Zeit nicht mehr betrieben, es besteht aber die Möglichkeit Weinproben durchzuführen.

Unter dem persönlichen Einsatz der gesamten Familie nun nun 13,31 Hektar Weinberge bewirtschaftet und bieten somit die Möglichkeit, in allen Bereichen der Weinerzeugung - vom Pflanzen und Pflegen der Reben bis hin zur Vermarktung der Flaschenweine an den Weingenießer - alles aus einer Hand bieten zu können.

Gerhard Eichelmann - Deutschlands Weine 2014 - bewertet Milchs Kollektion mit 2 von 5 Punkten. und urteilt: Der 2012er Monsheimer Riesling trocken vom Kieselstein erhielt 84 von 100 Punkten und der 2011er Chardonnay "Blauarsch" trocken 85 von 100 Punkten. Der Favorit war allerdings der 2011er Chardonnay XXL trocken aus dem Monsheimer Silberberg mit 87 von 100 Punkten.

Ihr Karl-Hermann Milch


Viele Flaschen vom Weingut Milch erhalten Sie bei uns exklusiv mit einem Künstleretikett von Peter Handel

  • 29,00 EUR
  • inkl. 19 % MwSt. , zzgl. Versandkosten
  • Inhalt: 0,75 Ltr., 38,67 EUR pro Ltr.
  • in den Warenkorb